21.06.2007
Aus dem Stand bis ganz nach oben

Reinigungssysteme mit Teleskopstangen verbessern die Arbeit

Es ist bis zu 20 Meter lang, nutzt ionisiertes Wasser und reinigt Flächen schneller und effektiver. Was sich so gut liest, ist die vereinfachte Beschreibung einer Reinigungsmaschine, die das Reinigen von Flächen in großen Höhen effizienter macht und dadurch die Kosten minimiert. Aqua-Clean heißt diese Maschine und wird von der algeb awell GmbH sehr erfolgreich und bei immer mehr Kunden eingesetzt.
Die Funktionsweise ist mit ein bisschen Fachchinesisch folgende: Durch Wasserenthärtung, einen Sediment-Carbon-Filter, den Prozess der Umkehrosmose und einen Endfilter erhält man 100% pures, so genanntes ionisiertes Wasser. Über eine Teleskopstange aus Glas- oder Carbonfaser wird das Wasser dann in die gewünschte Höhe gepumpt. Fensterscheiben und andere Außenflächen können dadurch sehr viel effizienter gereinigt werden. Man kennt den Effekt aus den Autowaschanlagen, auch dort wird ionisiertes Wasser verwendet. Das Wasser trocknet fleckfrei ab, der Vorgang des manuellen oder maschinellen Trocknens entfällt.
Im Vergleich mit einer Leiter wird in derselben Zeit eine vierfach größere Fläche mit der Teleskopstange gereinigt und eine rund dreieinhalb Mal größere Fläche wie mit einer Hebebühne. Und da das Ganze ohne Reinigungsmittelrückstände geschieht, ist gleichzeitig eine längere Sauberkeit garantiert. Nachteile? Gibt es keine.